Neues Rettungssystem bei Personenrettung in der Wackerstraße im Einsatz

Datum: 10. Juli 2020 
Alarmzeit: 9:10 Uhr 
Art: Technische Hilfeleistung 
Einsatzort: Wackerstraße 
Fahrzeuge: Einsatzleitwagen (12/1), Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (40/1), Drehleiter (30/1), Rescue Loader, Gerätewagen (55/1) 


Einsatzbericht:

Um eine Person möglichst patientengerecht aus dem zweiten Obergeschoß zu transportieren, forderte der Rettungsdienst am Freitagmorgen die Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr zu einem Einsatz in die Wackerstraße an. Die baulichen Gegebenheiten ließen einen schonenden Transport, und somit die Zuführung zu einer weiteren medizinischen Behandlung in einem Krankenhaus nicht zu. Während diese Situation zum Tagesgeschäft für die Einsatzkräfte zählt, stellten die baulichen Rahmenbedingungen in diesem Fall eine große Hürde dar. Der Rettungskorb der Drehleiter konnte aufgrund eines Dachvorsprungs und der kleinen Fensteröffnung nicht nahe genug an die Dachgaube heranfahren, um den Patienten auf der Trage sicher übernehmen zu können. Unter anderem für solche Situationen hat die Feuerwehr im Mai mit ihrer neuen Drehleiter auch ein neues Rettungssystem „Rescue Loader“ in Dienst gestellt. Hier wird ein hydraulisch gesteuerter Tragarm anstelle des Rettungskorbes am Leiterpark montiert, an dem wiederum eine Schwerlasttrage sehr kompakt befestigt werden kann. Hiermit gelang es letztendlich auch ohne Mühe, in die Fensteröffnung einzufahren und den Patienten sicher auf Erdbodengleiche zu retten. „Primär haben wir das Rettungssystem mit Schwerlasttrage und einer Tragfähigkeit von 500 kg für den Transport von übergewichtigen Patienten angeschafft“ erklärt Kommandant und Einsatzleiter Florian Hobmeier. „Hier waren es aber die Platzverhältnisse, welche nun zum ersten Einsatz dieser Gerätschaft geführt haben“ führt Hobmeier weiter aus. Turbulent ging es an diesem Vormittag noch für die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Burghausen weiter. Nachdem die Person gerettet war, wurden die Einsatzkräfte nach Haiming alarmiert, um dort Hilfe bei einem Gasaustritt zu leisten. Eine Wohnungsöffnung bei akuter Gefahr im Asternweg sollte innerhalb von zwei Stunden die dritte Alarmierung bedeuten.