E-Zigarette führt zu Feuerwehreinsatz in Wohnblock

Datum: 22. Januar 2021 um 21:45
Einsatzart: Brandmeldealarm (Fehlalarm)
Einsatzort: Brucknerstraße
Fahrzeuge: Einsatzleitwagen (12/1), Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (40/1), Drehleiter (30/1), Löschgruppenfahrzeug (41/1)
Weitere Kräfte: Polizei, Rettungsdienst


Einsatzbericht:

Am Freitagabend wurde die Freiwillige Feuerwehr Burghausen zu einem vermeintlichen Wohnungsbrand in die Brucknerstraße alarmiert. Kurz vor 22 Uhr wurden aufmerksame Nachbarn auf die Alarmgeräusche eines Rauchmelders und angeblichen Brandgeruch aus einer Wohnung im 6. Obergschoss eines neunstöckigen Wohnblocks aufmerksam. Da ihnen auf Klopfen niemand öffnete, verständigten sie über Notruf die Feuerwehr, welche nur wenige Minuten später mit starken Kräften das Objekt erreichte. Noch während mehrere Trupps unter schwerem Atemschutz im Begriff waren, zur betroffenen Wohnung vorzudringen, öffnete der Bewohner plötzlich unvermittelt die Tür. Dieser befand sich keineswegs in einer Notlage, sondern hatte mit einer E-Zigarette hantiert, welche durch eine starke Dampfentwicklung für das Auslösen des Rauchmelders verantwortlich war. Der Einsatz konnte somit bereits nach kurzer Zeit abgebrochen werden. Die Freiwillige Feuerwehr Burghausen war mit 27 Einsatzkräften und 4 Fahrzeugen im Einsatz.