Feuerwehr sucht verletzten Schwan am Wöhrsee

Datum: 24. Januar 2021 um 14:45
Einsatzart: Technische Hilfeleistung (Fehlalarm)
Einsatzort: Wöhrsee
Fahrzeuge: Einsatzleitwagen (12/1), Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (40/1), Mittleres Löschfahrzeug (47/1)


Einsatzbericht:

Für Aufsehen bei zahlreichen Spaziergängern hat am Sonntagnachmittag ein Feuerwehreinsatz am Wöhrsee gesorgt. Eine Passantin hatte über Notruf einen verletzten Schwan mitgeteilt und die Rettungskräfte alarmiert. Mehrere Fußtrupps der Feuerwehr kontrollierten daraufhin den See, blieben jedoch ohne Feststellungen. Nach der erfolglosen Suche wurde bei einer erneuten Kontaktaufnahme mit der Mitteilerin klar, dass diese einem Irrtum unterlegen ist. Sie ging von einem auf dem Eis festgefrorenen Schwan aus, weil das Tier seinen Standort länger nicht gewechselt hatte. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr war der Schwan aber wieder im Wasser. „Entenvögel frieren nicht auf dem Eis fest. Sie haben kalte Füße und gerade das schützt sie im Winter davor, auf dem Eis festzufrieren“, erklärt Kommandant und Einsatzleiter Florian Hobmeier im Nachgang. Nach einer Stunde konnte der Einsatz abgebrochen werden. Die Freiwillige Feuerwehr Burghausen war mit 3 Fahrzeugen und 18 Einsatzkräften im Einsatz.