Rauchmelder und aufmerksame Nachbarn verhindern Wohnungsbrand

Datum: 24. Juni 2021 um 22:05
Einsatzart: Brand
Einsatzort: Johannes-Hess-Straße
Fahrzeuge: Einsatzleitwagen (12/1), Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (40/1), Drehleiter (30/1), Löschgruppenfahrzeug (41/1)
Weitere Kräfte: Kreisbrandinspektion Altötting, Polizei, Rettungsdienst


Einsatzbericht:

Zu einem größeren Feuerwehreinsatz ist es am Donnerstagabend in der Johannes-Hess-Straße gekommen. Gegen 22 Uhr löste der Rauchwarnmelder einer Wohnung im Erdgeschoß in einem Mehrparteienhaus aus. Aufmerksame Nachbarn wurden auf die Alarmsignale aufmerksam. Da ihnen zunächst niemand öffnete und Brandrauch aus der betroffenen Wohnung drang, setzten sie einen Notruf ab. Die Integrierte Leitstelle Traunstein löste daraufhin Großalarm für die Freiwillige Feuerwehr Burghausen, sowie Kräfte von Rettungsdienst und Polizei aus. Die Rettungskräfte erreichten wenig später die Einsatzstelle. Mittlerweile hatte die Bewohnerin der betroffenen Wohnung den Nachbarn geöffnet. Durch angebrannte Speisen war es im Bereich des Herdes zu einem Entstehungsbrand gekommen, durch welchen die Dunstabzugshaube bereits Feuer gefangen hatte. Der Brand konnte durch das beherzte Eingreifen eines Nachbarn gelöscht werden. Den Alarmsignalen des Rauchmelders und den aufmerksamen Nachbarn ist es zu verdanken, dass sich das Feuer nicht weiter in der Wohnung ausbreiten konnte. Die Räume wurden von der Feuerwehr unter schwerem Atemschutz kontrolliert und mit Hilfe eines Überdrucklüfters von giftigen Rauchgasen befreit. Wenig später konnte die Einsatzstelle der Polizei übergeben werden. Die Freiwillige Feuerwehr Burghausen war mit fünf Fahrzeugen und 35 Einsatzkräften im Einsatz.