Brand in Wohnblock fordert 130 Einsatzkräfte

Datum: 28. Februar 2022 um 5:10
Einsatzart: Brand
Einsatzort: Marktler Straße
Fahrzeuge: Einsatzleitwagen (12/1), Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (40/1), Drehleiter (30/1), Löschgruppenfahrzeug (41/1), Gerätewagen (55/1), Mannschaftstransportwagen (14/1)
Weitere Kräfte: FF Altötting, FF Burgkirchen, FF Mehring, FF Raitenhaslach, FüGK, Kreisbrandinspektion Altötting, Polizei, Rettungsdienst, THW Fachberater Altötting, UG-ÖEL


Einsatzbericht:

Beim Brand in einem Wohnblock kam es am Montagmorgen zu einem Großeinsatz zahlreicher Rettungskräfte in der Marktler Straße. Gegen 5 Uhr gingen mehrere Notrufe ein, dass Flammen aus einem Balkon im dritten Obergeschoß schlagen. Die Integrierte Leitstelle Traunstein löste daraufhin Großalarm für die Freiwillige Feuerwehr Burghausen aus. Bereits auf der Anfahrt konnte eine massive Rauchentwicklung, sowie der weithin sichtbar unter Vollbrand stehende Balkon festgestellt werden. Noch während der Anfahrt wurde deshalb die Alarmstufe erhöht und die Freiwilligen Feuerwehren aus Raitenhaslach, Mehring und Burgkirchen nachgefordert. Aufgrund der mittlerweile massiven Verrauchung im Gebäude waren mehrere Bewohner in den darüberliegenden Wohnungen eingeschlossen. Mehrere Trupps unter schwerem Atemschutz gingen zur Personenrettung und Brandbekämpfung ins Gebäudeinnere vor. Unterstützt wurden diese Maßnahmen von jeweils einer Drehleiter auf der Gebäudevorder- und Rückseite. Durch den massiven Kräfteeinsatz gelang es, alle im Gebäude befindlichen Personen sicher ins Freie zu retten und das Feuer zu löschen. Der Brand, welcher massiven Schaden am Gebäude angerichtet hatte, war kurz davor, auf die Wohnung überzugreifen. Abschließend wurde das komplette Objekt per Überdruckbelüftung von giftigen Rauchgasen befreit und alle Wohnungen kontrolliert. Neben mehreren Funktionären der Kreisbrandinspektion, waren auch zahlreiche Einheiten von Rettungsdienst, Polizei, ein Fachberater des THW, die Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung und die Messleitkomponente der Feuerwehr Altötting im Einsatz. Nach 3 Stunden konnte die Einsatzstelle der Polizei übergeben werden.