Turbulenter Abend für die Feuerwehr

Zwei Einsätze forderten die Freiwillige Feuerwehr Burghausen am Freitagabend nahezu zeitgleich. Kurz nach 18 Uhr wurde das 5.000 Liter Löschwasser führende Tanklöschfahrzeug zur überörtlichen Hilfeleistung und Unterstützung der österreichischen Feuerwehren ins Gemeindegebiet Hochburg-Ach alarmiert, wo ein Wohnhaus in Brand geraten war. Nur etwa eine halbe Stunde später ging eine weitere Alarmierung aus dem eigenen Schutzgebiet in Burghausen ein. In der Tiefgarage in der Marktler Straße hatte im Bereich des Kinos die Brandmeldeanlage ausgelöst. Der Einsatzleitwagen rückte daraufhin vom Wohnhausbrand in Österreich zur Feuermeldung in die Tiefgarage aus. Ebenso fuhr ein weiteres Löschfahrzeug vom Feuerwehrhaus die Tiefgarage an. Dort eingetroffen, fanden die Einsatzkräfte allerdings kein Feuer oder eine Notlage vor, sondern einen mutwillig eingeschlagenen Druckknopfmelder. Von den Tätern fehlte beim Eintreffen der Feuerwehr bereits jede Spur. “Es ist ärgerlich, dass durch derart böswillige Alarme Rettungskräfte gebunden werden, obwohl ihre Hilfeleistung jederzeit wo anders bei einem echten Notfall gebraucht werden kann”, erklärte Kommandant Florian Hobmeier. Wer zu dem Vorfall sachdienliche Hinweise machen kann, möge sich bitte an die Polizeiinspektion Burghausen wenden.