Frontalzusammenstoß: Tödlicher Verkehrsunfall auf B 12

Datum: 16. Januar 2022 um 0:39
Einsatzart: Technische Hilfeleistung
Einsatzort: B 12
Fahrzeuge: Einsatzleitwagen (12/1), Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (40/1), Löschgruppenfahrzeug (41/1), Rüstwagen (61/1)
Weitere Kräfte: FF Alzgern, FF Kirchdorf am Inn, FF Marktl, FF Neuötting, FF Niedergottsau, FF Stammham, Kreisbrandinspektion Altötting, Kreisbrandinspektion Rottal-Inn, Polizei, Rettungsdienst, THW Fachberater Altötting


Einsatzbericht:

Am frühen Sonntagmorgen wurde die Freiwillige Feuerwehr Burghausen, gemeinsam mit den Freiwilligen Feuerwehren aus Stammham und Niedergottsau, zu einem schweren Verkehrsunfall auf die Bundesstraße 12 alarmiert. Auf Höhe Stammham war es zum Frontalzusammenstoß zwischen einem mit sechs Personen besetzten Kleinbus und einem mit Fahrer und Beifahrer besetzten Pkw Seat Ateca gekommen. Der Seat-Fahrer wurde hierbei schwerst eingeklemmt und verstarb noch an der Unfallstelle. Vier Personen aus dem Kleinbus, sowie die Beifahrerin des Seat konnten die Fahrzeuge eigenständig verlassen. Der Fahrer des Kleinbusses, sowie eine Mitfahrerin, waren beim Eintreffen der Feuerwehr mit schweren Verletzungen im Fahrzeug eingeklemmt. Durch den Einsatz von hydraulischem Rettungsgerät und der Seilwinde des Burghauser Rüstwagens konnten durch wehrübergreifende Zusammenarbeit mit den Feuerwehren aus Niedergottsau und Stammham alle Personen befreit werden. Zu Verkehrslenkungsmaßnahmen wurden die Freiwilligen Feuerwehren aus Alzgern, Kirchdorf, Marktl und Neuötting nachalarmiert. Neben zahlreichen Kräften von Rettungsdienst und Polizei waren auch mehrere Vertreter der Kreisbrandinspektionen aus den Landkreisen Altötting und Rottal-Inn, sowie ein Fachberater des THW an der Einsatzstelle. Nach etwa 3 Stunden konnte der Burghauser Rüstzug aus dem Einsatz entlassen werden.