Feuerwehr kämpft gegen massiven Kellerbrand

Datum: 27. Dezember 2019 
Alarmzeit: 5:56 Uhr 
Art: Brand 
Einsatzort: Piracher Straße 
Fahrzeuge: Einsatzleitwagen (12/1), Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (40/1), Mittleres Löschfahrzeug (47/1), Löschgruppenfahrzeug (41/1), Gerätewagen (55/1) 


Einsatzbericht:

Am Freitagmorgen, kurz vor 6 Uhr, wurde die Freiwillige Feuerwehr Burghausen zu einem Kellerbrand in die Piracher Straße alarmiert. Die Bewohner eines Reihenendhauses hatten einen Brand im Kellerbereich bemerkt und die Rettungskräfte über Notruf alarmiert. Die Feuerwehr erreichte nur wenige Minuten nach der Alarmierung mit starken Kräften die Einsatzstelle. Von außen war bereits eine massive Rauchentwicklung aus einem Kellerschacht festzustellen. Nach Informationen der Bewohner sollten sich glücklicherweise keine Personen mehr in dem Gebäude aufhalten. Nach dem Aufbau eines Löschangriffs konnte ein erster Trupp unter schwerem Atemschutz den Brand eines Kellerraums unter voller Ausdehnung bestätigen und gegen diesen vorgehen. Mit Hilfe von drei weiteren Trupps im Innenangriff konnte das komplette Gebäude abgesucht und ein Löscherfolg binnen kurzer Zeit erwirkt werden. Die massive Rauchentwicklung hatte sich auf das komplette Wohnhaus bis ins Dachgeschoß ausgedehnt und dazu geführt, dass das Objekt bis auf weiteres nicht mehr bewohnbar ist. Drei Bewohner wurden dem Rettungsdienst zur Abklärung auf eine eventuelle Rauchgasvergiftung übergeben. Neben mehreren Einheiten des Rettungsdienstes waren auch Unterstützungskräfte der Kreisbrandinspektion im Einsatz. Nach etwa zwei Stunden konnte die Einsatzstelle der Polizei übergeben werden. Die Freiwillige Feuerwehr Burghausen war mit 29 Einsatzkräften und fünf Fahrzeugen im Einsatz.