Unwetter mit Hagelschlag in Österreich fordert Burghauser Feuerwehr

Datum: 28. Juli 2021 um 15:06
Einsatzart: Technische Hilfeleistung
Einsatzort: Gemeindegebiet Geretsberg (A)
Fahrzeuge: Einsatzleitwagen (12/1), Drehleiter (30/1), Löschgruppenfahrzeug (41/1), Mannschaftstransportwagen (14/1)
Weitere Kräfte: Abschnittsfeuerwehrkommando Wildshut, FF Geretsberg (A), Kreisbrandinspektion Altötting


Einsatzbericht:

Am Mittwochnachmittag forderte eine weitere Extremwetterlage die Freiwillige Feuerwehr Burghausen. Während das eigene Schutzgebiet an diesem Tag von Schäden verschont blieb, zeichnete ein kurzes, aber heftiges Unwetter im benachbarten österreichischen Grenzgebiet ein Bild der Zerstörung. Innerhalb weniger Minuten gingen dort große Niederschlagsmengen mit heftigem Hagelschlag zu Boden. Gegen 15 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Burghausen zur Unterstützung ins etwa 20 km entfernte Geretsberg alarmiert, wo die Schäden besonders groß waren. Kahlgeschlagene Felder, überflutete Flächen, abgerutschte Hänge und zerstörte Hausdächer erwarteten die Einsatzkräfte im Ortsgebiet von Geretsberg. Am Gemeindehaus hatte der Hagel sogar den Putz von der Fassade geschlagen. Im Laufe des Nachmittags gelang es mit Hilfe der Burghauser Drehleiter, an insgesamt fünf Gebäuden zerstörte Dachflächen zu sichern und provisorisch abzudichten. Nach über fünf Stunden konnte der überörtliche Hilfeleistungseinsatz beendet werden. Die Freiwillige Feuerwehr Burghausen war mit 4 Fahrzeugen und 21 Einsatzkräften im Einsatz.