Brand im Diabelli-Block sorgt für Großeinsatz der Feuerwehr

Datum: 9. Februar 2021 um 23:18
Einsatzart: Brand
Einsatzort: Bachstraße
Fahrzeuge: Einsatzleitwagen (12/1), Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (40/1), Mittleres Löschfahrzeug (47/1), Drehleiter (30/1), Löschgruppenfahrzeug (41/1)
Weitere Kräfte: Kreisbrandinspektion Altötting, Polizei, Rettungsdienst


Einsatzbericht:

Am späten Dienstagabend kam es zu einem Großeinsatz der Feuerwehr bei einem Brand in einem zwölfgeschossigen Mehrparteienhaus in der Bachstraße. Gleich mehrere Bewohner der Wohnanlage, dem sogenannten Diabelli-Block, hatten über Notruf mitgeteilt, dass es zu einer Verrauchung des Treppenhauses kommt. Ursprung der Rauchentwicklung waren die Öffnungen des zentralen Müllabwurfschachtes. Da alleine im mittleren der drei Wohnblöcke 88 Bewohner gemeldet sind, löste die Integrierte Leitstelle Traunstein Großalarm für die Freiwillige Feuerwehr Burghausen, die Polizei und zahlreiche Kräfte des Rettungsdienstes, aus. Bereits nach wenigen Minuten erreichte die Feuerwehr die Einsatzstelle mit starken Kräften. Mehrere Trupps unter schwerem Atemschutz wurden in Stellung gebracht. Zwei Trupps konnten schließlich im Müllbunker im Untergeschoß des Objekts einen Schwelbrand feststellen und ablöschen. Anschließend wurde das Gebäude von der Feuerwehr kontrolliert und das Treppenhaus mit einem Überdrucklüfter von giftigen Rauchgasen befreit. „Maßgeblich verantwortlich für den schnellen Einsatzerfolg war, dass unsere Einsatzkräfte in vorangegangenen Übungen eine ausgeprägte Objektkenntnis über die Wohnanlage erlangt haben“, erklärt Einsatzleiter Florian Hobmeier, welcher sich durchwegs zufrieden über den Einsatzablauf zeigt. Nach einer Stunde konnte die Einsatzstelle der Polizei übergeben werden. Personen kamen glücklicherweise nicht zu Schaden. Die Freiwillige Feuerwehr Burghausen war mit 40 Einsatzkräften und fünf Fahrzeugen im Einsatz.