Zillenfahrt der Jugendfeuerwehr auf der Salzach

Einen Ausflug der besonderen Art unternahm die Jugendfeuerwehr am vergangenen Samstag. Mit zwei Zillen wurde die Salzach von Tittmoning bis nach Burghausen befahren.

Ermöglicht hatte dies die Freiwillige Feuerwehr Ach, welche den Burghauser Kameraden seit dem 150-jährigen Gründungsfest im Jahr 2013 als Pate zur Seite steht. Anlässlich des 50-jährigen Bestehens der Jugendfeuerwehr überreichte Achs Kommandant Christoph Patsch beim Festakt im zurückliegenden Juni einen Gutschein für diese Fahrt inklusive Verpflegung. Vergangenen Samstag war es nun so weit und sieben Mitglieder der Jugendfeuerwehr machten sich zu diesem besonderen Erlebnis auf. Begleitet von den beiden Jugendwarten Anton Maier und Christian Kraus, sowie den Vorstandsvorsitzenden Thomas Lindner und Markus Szehr, wurde die Einsetzstelle im flussaufwärts gelegenen Ettenau angefahren. Direkt gegenüber des bayerischen Tittmonings lagen die beiden Acher Zillen bereits festgemacht am Ufer und herrliches Sommerwetter versprach ideale Rahmenbedingungen.

In knapp dreistündiger Fahrt ging es nun mit den beiden Feuerwehrzillen flussabwärts zurück nach Burghausen. Als vieltitulierter Sieger in zahlreichen Bewerben, in Fachkreisen weit über Oberösterreich hinaus bekannt und als eine der schlagkräftigsten Wasserrettungseinheiten geltend, war es eine eindrucksvolle Demonstration, mit welch souveräner Routine und detaillierter Gewässerkenntnis die Acher Zillfenfahrer die beiden Flachbodenschiffe nach Burghausen steuerten.

Als die Zillen am Acher Bootshaus festmachten, lag bei allen Beteiligten große Begeisterung über diese Flussfahrt der besonderen Art in der Luft. Bei einer gemeinsamen Grillfeier fand der Nachmittag seinen Höhepunkt.

“Großer Dank gebührt den Kameraden der Feuerwehr Ach um Kommandant Christoph Patsch. Es war nicht nur für die Jugendlichen ein tolles Erlebnis, das man nicht so schnell vergisst” erklärte Jugendwart Anton Maier abschließend.