Als Botschafter der Stadt Burghausen auf dem Münchner Christkindlmarkt

Dass die Bewerbung der Stadt Burghausen, vor etwa 15 Jahren, den Christbaum für den Münchner Christkindlmarkt stiften zu dürfen, auch für die Freiwillige Feuerwehr ihre Vorzüge hat, zeigte sich vergangenen Donnerstag.

Als Gegenleistung für den Christbaum darf sich die Geberstadt auf dem Markt präsentieren und den Glühweinausschank im Innenhof des Münchner Rathauses durchführen. Neben zahlreichen anderen Burghauser Vereinen hatte sich auch die Freiwillige Feuerwehr um Vorstandsvorsitzenden Thomas Lindner für die Bewirtschaftung des Standes beworben und den Zuschlag für einen Tag erhalten.

So reisten vergangenen Donnerstag neun Kameraden, mit tatkräftiger Unterstützung von Ordnungsamtleiter Martin Hinterwinkler, in die bayerische Landeshauptstadt. Es dauerte nach Markteröffnung nicht lange, bis dass die markante Infobox Interessenten aus nahezu aller Herren Länder lockte und die Mitglieder der Feuerwehr die professionelle Aufmachung durch die Burghauser Touristik in vielen Gesprächen kompetent untermalten. Je weiter es in den Tag hinein ging, umso größer wurde auch das Interesse am Glühwein und den weiteren angebotenen Spezialitäten. Gute organisatorische Vorbereitung und die der Feuerwehr ureigene klar strukturierte und effektive Arbeitsweise ließen allerdings auch zu Stoßzeiten keine Engpässe entstehen. “Wir danken der Stadt Burghausen für diese Möglichkeit und das für alle Beteiligten einmalige Erlebnis”, sagte ein am Ende des Tages erschöpfter, aber durchwegs zufriedener Vorstand Thomas Lindner und erntete wohlwollende Zustimmung des ganzen Teams.