Großeinsatz an der Salzach: Familie kentert mit Boot

Datum: 14. Juli 2020 
Alarmzeit: 14:25 Uhr 
Art: Technische Hilfeleistung 
Einsatzort: Salzach 
Fahrzeuge: Einsatzleitwagen (12/1), Mittleres Löschfahrzeug (47/1), Hovercraft (99/1), Mehrzweckfahrzeug (11/1) 


Einsatzbericht:

Am Dienstagnachmittag kam es in Burghausen zu einem Großeinsatz von Rettungskräften an der Salzach. Ein Familienvater war mit seinen beiden kleinen Kindern auf Höhe der Alten Grenzbrücke mit einem Ruderboot gekentert. Ein Passant auf der Brücke beobachtete die Notlage und informierte die Einsatzkräfte über Notruf. Daraufhin löste die Integrierte Leitstelle Traunstein Großalarm für die Freiwilligen Feuerwehren Burghausen, Ach, Überackern, sowie für zahlreiche Einheiten von Wasserwacht und Rettungsdienst, Polizei und den Rettungshubschrauber Christoph 14 aus. Durch eine immense Kraftanstrengung gelang es dem Vater, sich und seine beiden Kinder, einige hundert Meter flussabwärts, an das deutsche Ufer zu retten. So konnte die Familie von den ersteintreffenden Rettungskräften glücklicherweise wohlauf an Land angetroffen werden. Vor allem den beiden Kindern, welche Schwimmwesten trugen, stand der Schreck ins Gesicht geschrieben. Dies konnte ein Bootsführer der Feuerwehr etwas lindern, in dem er den Kindern extra für derartige Situationen bereitgehaltene Plüschbären überreichte. Im Anschluss wurde das gekenterte Boot von der Feuerwehr aus dem Wasser geborgen. Nach etwa einer Stunde konnte die Einsatzstelle geräumt werden.